Elektrosmog

Elektromagnetische Felder (EMF)

Wir sind täglich von unterschiedlichen Strahlungen und deren Frequenzen umgeben. In den letzten Jahren häufen sich an Menge und Intensität vermehrt nicht natürliche Strahlenbereiche welche auch in Bereichen unserer Körperfunktionen senden. Dies kann auf Dauer vornehmlich am Schlafplatz zu Störungen im Wohlbefinden führen. Das menschliche Herz hat im ruhenden Körper beispielsweise eine Pulsfrequenz von ~1Hz

Elektrosmogmessung

Durch eine radiästhetische Untersuchung der Hoch- und Niederfrequenzstrahlungen können interne und externe Störquellen aufgedeckt und durch gezieltes Eingreifen Ihr schädlicher Einfluss reduziert werden.

Schon bei Projektbeginn kann es ratsam sein, die vorherrschenden Gegebenheiten auf evtl. Störfelder zu untersuchen. Somit kann schon frühzeitig auch im Entwurf darauf Rücksicht genommen werden.


Gehirnwellen und ihre Bedeutung Alpha, Beta, Delta & Theta

Die Spannungsschwankungen im Gehirn können sich mittels EEG (Elektroenzephalografie) messen und grafisch darstellen lassen.

 

Delta-Wellen haben eine Frequenz von 0,2-3 Hertz (Hz) und treten vorwiegend in der Tiefschlafphase auf. Sie zeichnen sich durch Trance- oder bzw. durch einen traumlosen Schlaf aus. Das Bewusstsein ist dabei komplett ausgeschaltet, lediglich das Unterbewusstsein ist aktiv. Delta-Wellen sind im Wesentlichen für sämtliche Heilungsvorgänge verantwortlich und dienen der Stärkung des Immunsystems. In diesem Zustand werden heilende Wachstumshormone ausgeschüttet.

 

Theta-Wellen (4-8 Hz) treten hauptsächlich im Schlaf sowie in der Meditation auf. Dabei ist das Unterbewusstsein aktiviert. Der Zugang zu unbewussten Gedanken ist nun möglich. Charakteristisch für diese Sequenz sind neben einer lebhaften Erinnerung und Kreativität auch die erhöhte Lernfähigkeit, sowie die plastische Vorstellungskraft und Fantasie.

Alpha-Wellen (8-12 Hz) bilden die Brücke zwischen innerer (Theta-) und äußerer (Beta-) Welt. Wer morgens aufwacht, und noch ein wenig döst (Gehirnwellen sind im Thetabereich) bzw. sich im Halbschlaf noch an den Traum erinnern kann, befindet sich gerade im Alpha-Zustand. Wer allerdings nach dem Aufwachen gleich in den Beta-Zustand wechselt, wird sich nicht mehr an den Traum erinnern können. Hypnose z.B. basiert auf Alpha-Wellen. Die Lernfähigkeit und Erinnerungsfunktion sind im Alpha-Zustand besonders hoch. Eine wohlige Entspannung sowie eine positive Grundstimmung stehen charakteristisch für diesen Zustand.

 

Im Bereich der Beta-Wellen (12-38 Hz) befindet sich die Person in einem normalen Wach-Zustand. Eine Frequenz von über 25 Hz signalisiert Alarmbereitschaft, in diesem Fall findet auch ein erhöhter Ausstoß an Stresshormonen statt. Angstzustände sowie Stress sind mögliche Ursachen für eine erhöhte Beta-Wellen-Frequenz. Charakteristisch für Beta-Wellen sind ein nach außen hin gerichtetes Bewusstsein, ein prüfendes Denken sowie die Verarbeitung von Sinnesreizen.


Überblick vor Ort

Durch die linke Grafik gelangen Sie auf eine Seite, bei der Sie über die Adresseingabe eine Übersicht, der bei Ihnen vorherrschenden elektromagnetischen Einflüsse aufgezeigt bekommen.

Unter folgendem Link finden Sie die Richtlinien und Empfehlungen des Bundesamt für Strahlenschutz:

Guter Schlaf ist durch nichts zu ersetzen


Mitglied der Architektenkammer

Baden-Württemberg

 

Sarah Mayer
 Architektur

 Bahnhofstrasse 6
73252 Lenningen
+49 (0) 1577-2733398